drucken

Erfahrungsberichte im Detail

Carmen und Elena, Seniorenzentrum Gönningen

„Man geht jeden Tag mit einem guten Gefühl nach Hause“

Carmen (19) und Elena (18) machen aktuell einen Freiwilligendienst in der Tagespflege des Seniorenzentrums Gönningen der Altenhilfe Reutlingen. Sie berichten von ihrem Arbeitsalltag und davon, was ihnen am meisten daran gefällt.

Carmen und Elena bei der Arbeit

Carmen und Elena bei der Arbeit

„Obwohl der Tagesablauf immer ähnlich ist, ist doch jeder Tag irgendwie anders und es wird nie langweilig. Wir beginnen morgens um 7.45 Uhr mit den Vorbereitungen für das Frühstück und backen Kuchen für den Kaffee am Nachmittag. Um 9 Uhr treffen dann die Bewohner zum Frühstück ein. Im Anschluss machen wir in der Küche und auf den Tischen klar Schiff und aktivieren unsere Gäste: Wir machen zum Beispiel Gymnastik, Gedächtnistraining oder Malen mit ihnen. Um 11.30 gibt es dann Mittagessen und danach ist dann Mittagsruhe in der unsere Gäste schlafen oder fernsehen können. Nach der Mittagszeit beschäftigt sich eine Betreuungsassistentin mit den Bewohnern.

Währenddessen erledigen wir alle weiteren Arbeiten, die sonst noch anfallen: den Essensplan für den nächsten Tag an die Tafel schreiben, Betten beziehen und den Müll rausbringen zählen unter anderem zu unseren Aufgaben. Um 14.30 Uhr gibt es dann Kaffee und Kuchen. Wir dokumentieren für die Angehörigen was und wie viel jeder Gast gegessen bzw. getrunken hat. Um 16 Uhr werden dann die Gäste abgeholt, um 16.15 Uhr haben wir Feierabend.

Wir ziehen eine positive Bilanz

Obwohl wir erst am Anfang unserer Freiwilligendienste stehen, können wir bis jetzt schon eine positive Bilanz ziehen. Wir verstehen uns super mit den Kollegen/innen, werden überall einbezogen und dürfen selbstständig arbeiten. Es ist natürlich auch toll, dass wir zu zweit hier in der Einrichtung sind und somit viele Aufgaben im Team erledigen können.
Mit einem Freiwilligendienst kann man gut die Zeit zwischen Schulabschluss und Ausbildung bzw. Studium überbrücken und damit auch Zeit für Entscheidungen gewinnen. Das wichtigste Argument für einen Freiwilligendienst klingt wahrscheinlich total banal, aber: Wir lernen hier für unser Leben und sammeln Erfahrungen, die uns keiner mehr nehmen kann."

 

 

» weitere Informationen zum FSJ und BFD bei der BruderhausDiakonie. 

 

Finden Sie uns auch auf Facebook.

« zurück zur Übersicht

Ich mag Menschen wie sie sind.

Aktuelles

____________________________